Spielbericht vom Spiel gegen Rot-Weiss Kraja – 08.04.2017

„Punkt wäre nicht unverdient gewesen für die Blau-Weißen“

Zum Nachbarschaftsderby trafen sich die Rot-Weissen aus Kraja und die Blau-Weißen aus Lipprechterode. Immer ein interessantes und emotionales Spiel für uns und jeden Zuschauer.

Für Beide Teams stand viel auf dem Spiel. Rot-Weiss wollte seine Niederlage-Serie beenden und endlich den ersten Sieg 2017 einfahren und Lipprechterode brauchte endlich mal 3 Punkte im Abstiegskampf.

Von Anfang an entwickelte sich ein flottes Spiel auf beiden Seiten. Kraja schlug dabei die technisch feinere Klinge im Aufbauspiel. Lipprechterode wollte aus einer sicheren Abwehr heraus spielen, was meistens gelang. Die ersten guten Chancen hatte dabei Kraja. Dort hätte man in Führung gehen können. Die Angriffsbemühungen unserer Jungs waren deutlich zu erkennen aber blieben meistens wirkungslos oder wurden unkonzentriert vergeben.

In der Zeit wo Kraja drückte schoss unser Kapitain Robert Erhardt eine Freistoss-Rakete in Richtung Kraja-Tor. Abgefälscht war dieser Schuss unhaltbar. Wir führten 1:0!

Kraja war bis zur Halbzeit geschockt vom Rückstand und konnte kaum Akzente setzen.

Das sollte sich in der 2. Halbzeit ändern. Mit mehr Einsatz und Willen wollte man den Ausgleich erzielen. Unsere Männer wollten den Vorsprung verteidigen und verwalten – so schien es.

Das Spiel nahm mehr Fahrt auf – auch geschuldet dem Schiedsrichter der in der ersten Halbzeit das Spiel unter Kontrolle hatte aber in der zweiten Halbzeit den roten Faden verlor und sehr viel fragwürdige Entscheidungen fällte – dies aber auf beiden Seiten. Eine falsche Einwurfentscheidung führte schließlich zum Ausgleich für Kraja. Jetzt wollten die Roten mehr. Sie mobilisierten noch einmal alle Kräfte um den Sieg zu erringen. Unsere Blau-Weißen hatten das ein oder andere Mal Glück – spielten aber weiter hinten konzentriert und versuchten auch weiterhin sich Chancen zu erarbeiten. Ein Lattenschluss von Maximilian Niederle hätte den Sieg bedeuten können – aber wie es halt so ist – wir machen nicht das Tor und in Gegenzug 2. min vor Schluss bekommen wir durch einen Eckball – der verteidigt werden konnte – das 2. Tor.

Am Ende – so fair müssen wir sein – ein nicht unverdienter Sieg für Kraja.  Mit mehr Fortune und Präzision wäre für uns ein Punkt möglich gewesen.

Jetzt heißt es aber für unsere Blau-Weißen Männer Gas geben im Training, damit die kommenden 3 wichtigen Spiele gewonnen werden. Der Verein und der Vorstand stehen hinter Euch. Nur wir gemeinsam werden diese schweren Hürden in den nächsten Wochen nehmen und meistern und somit unsere gesteckten Saisonziele erreichen. WIR der Vorstand, die Fans und alle Mitglieder drücken EUCH die Daumen dafür!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X
P