Kreisoberliga BW Lipprechterode – SpG Reinsdorf

In diesem Spiel eroberte Lipprechterode in seiner 5jährigen Kreisoberligazugehörigkeit zum ersten mal die Tabellenspitze. Das dieses mit dem höchsten Heimsieg dieser Spielserie gelang, war ein zusätzlicher Höhepunkt für die zahlreichen Anhänger des Vereins am Fuße der Bleicheröder Berge. Das Spiel begann mit der ersten Torchance für die Gastgeber bereits in der 1. Minute. Aber der Torschuss von Alexander Graf ging über das Tor. Als in der 2. Minute Alexander Wiechvon den Gästen frei durch war, zeigte sich das Reinsdorf die Punkte nicht freiwillig hergeben wollten. Dass es hier nicht zum Ausgleich kam, ist der guten Leistung  vom Torwart der Gastgeber, Eric Wiegand, zu verdanken. Bereits zwei Minutenspäter konnte Joao Victor Gomes Paranagua ein Solo zur 1:0 Führung abschließen. Jetzt erspielten sich die Gastgeber Tormöglichkeiten fast im Minutentakt. Es machte sich abereine nachlassende Konzentration bei der Chancenverwertung breit. Als in der 39. Minute Joao einen Freistoß aus ca. 20 Meter zum 2:0 versenkte, drückte auch der Spielstand die Überlegenheit des Gastgebers aus. Die erste Tormöglichkeit der zweiten Halbzeit war den Gästen vorbehalten. In der 46. Minute war Alexander Wiech frei durch und konnte aber im letzten Augenblick von der lipprechteröder Abwehr gestoppt werden. Es dauert nur bis zur 50. Minute bis der Angriff der Gastgeber wieder erfolgreich war. Joao erzielte seinen dritten Treffer in dieser Partie. Zwei Minuten später konnte Alexander Graf auf 4:0 erhöhen. Den tapferen und fairen Gästen gelang in der 64. Minute durch Alexander Wiech der verdiente Ehrentreffer. In der 69. Minute konnte sich Tobias Windweh in die Torschützenliste eintragen. Als Alexander Graf  in der 79. Und 88. Minute noch weitere zwei Treffer erzielte, hatte diese Spiel ein klaren Sieger gefunden, bei dem zwei Spielern als dreifache Torschützen in Erscheinung traten. Besonderen Dank gilt dem sehr guten Schiedsrichterkollektiv unter der Leitung vom Sportfreund Christian Dietrich. Er war jederzeit ein souveräner Leiter und unterdrückte jegliche aufkommende Hektik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X
P