Kreisoberliga Auleben – Lipprechterode

Dieses Spiel der beiden Mannschaften aus unserem Kreis begann mit je einer Torgelegenheit. Bereits in der ersten Spielminute konnte Auleben seine Torchance nicht nutzen. Bereits eine Minute später konnte Ondrej Hudik ein gutes Anspiel von Dylan Ehrhardt nicht nutzen. Anstatt den Ball ins Tor zu köpfen, versuchte er das Spielgerät mit der Brust zu stoppen. In der Folgezeit erfolgte das Spielgeschehen zwischen den Strafräumen. Das Spiel verflachte zusehends. Als in der 21. und in der 29. Minute Alexander Strube zwei Freistöße aus ca. 35 m  auf unser Tor schoss, stand es wie aus dem Nichts 2:0 für Auleben. Bei beiden Toren machte unser Torwart keinen souveränen Eindruck. Unserer Mannschaft gelang es auch nicht das Spiel an sich zu reißen. Somit ging es mit 2:0 für die Gastgeber in die Halbzeitpause. Auch die erste Hälfte der zweiten Halbzeit verlief analog der ersten Halbzeit. In der 65. Minute gelang Tobias Windweh der Anschlusstreffer. Jetzt gelang es unserer Mannschaft Druck auf die gegnerische Abwehr auszuüben. Bei einem Konterangriff des Gastgebers zeigte nach einem Zweikampf der Schiedsrichter für alle überraschend auf den Strafstoßpunkt. Diese Gelegenheit nutzte Alexander Strube zur 3:1 Führung. Unsere Mannschaft setzte jetzt alles auf eine Karte. Ein erneuter Konter von Auleben nutzte Alexander Ludwig zur 4:1 Führung, und damit zur Vorentscheidung. Das 4:2, welches Ondrej Hudik mit einem von der Grundlinie direkt verwandelten Freistoß erzielte, war dann nur noch Ergebniskorrektur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
X