Kreisoberligapunktspiel Lipprechterode – Oldisleben

In diesem Spiel war der Gastgeber aus Lipprechterode die klar spielbestimmende Mannschaft. Es rollte ein Angriff nach dem anderen auf das Tor des sehr guten Gästetorwart, Martin Wagner.  In der 7. Minute konnten, nach einem Angriff über die rechte Seite, die Hausherren ihre erste Tormöglichkeit verzeichnen. 3 Minuten später verfehlte Tobias Windweh bei einem Freistoß knapp das Tor. Besondere Gefahr drohte den Gästen von der rechten Angriffsseite durch den sehr agilen Maximilian Niederle. Seine Eingaben konnten durch Jiri Brabenec, Ondrij Hudik und Tobias Windweh nicht genutzt werden bzw. fanden im Gästetorwart ihren Meister. Somit dauerte es bis zur 36. Minute bis Lipprechterode mit 1:0 in Führung ging. Bis zur Halbzeitpause hatten Maximilian Niederle, Tobias Windweh und Jiri Brabenec weitere Torchancen. Wie Überlegen die Einheimischen waren, wird noch durch die Tatsache untermauert, dass ihr Torwart bis zur Halbzeitpause bei keinem Gästeangriff eingreifen musste. In der 2. Halbzeit ließen die Angriffsbemühungen der Gastgeber etwas nach, was auf Grund des hohen Tempos in den ersten 45. Minuten auch verständlich war. Jetzt kam Oldisleben zu einigen Angriffen und auch zu vereinzelten Chancen. So hatte Daniel Pieper in der 67. u. 79. Minute die Möglichkeit den Ausgleich zu erzielen. Er fand jedoch in Eric Wiegand seinen Meister. Aufregung gab es in der 82. Minute. Nach einer Ecke von Tobias Windweh konnte der anschließende Kopfball von Jiri Brabenec erst hinter der Torlinie vom Gästetorwart aufgehalten werden. Der gute Schiedsrichter Jens Unger entschied sofort auf Tor. Als 6. Minuten später Jiri Brabenec eine Windweh-Ecke zum 3:0 einköpfte, war die Spielentscheidung gefallen und der Torschütze konnte mit seinem 23. Saisontor wieder die Spitze in der Torschützenliste übernehmen. Auch am 4:0, in der 90. Minute, war er beteiligt. Seine Vorlage konnte Ondrij Hudik zum Tor verwerten. In diesem Spiel war Lipprechterode die klar spielbestimmende Mannschaft. Auf Grund der sehr guten ersten Halbzeit, geht dieser Sieg auch in dieser Höhe in Ordnung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X
P